Auszug aus dem Vertretungskonzept der Main-Limes-Realschule Obernburg

Gibt es an der Realschule mobile Reserven?

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bildung und Kunst stellt den Realschulen jedes Jahr zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung, um Unterricht im kurzfristigen Vertretungsfall möglichst lückenlos auffangen zu können. Dies sind die sogenannten integrierten mobilen Reserven, die als Differenzierungen im Stundenplan verplant und im Bedarfsfall sehr schnell aufgelöst werden.

Die integrierten mobilen Reserven werden in den Fächern der Abschlussprüfung auf mehrere Lehrer verteilt, aber möglichst so, dass mindestens zwei, möglicherweise drei Differenzierungsstunden an eine Person vergeben werden, so dass bei Vertretungssituationen von mehr als zwei und weniger als sechs Wochen mögliche Ausfälle durch Stundenplanänderungen systematischer aufgefangen werden können.

In welcher Form werden die integrierten mobilen Reserven verteilt?

Einzelne Stunden der integrierten mobilen Reserve werden auf verschiedene Wochentage und Stunden verteilt.
In den ersten Stunden werden Bereitschaften eingeteilt, die für kurzfristige Vertretungen am Tag selbst zur Verfügung stehen.

Wie häufig entfällt der Unterricht an der MLR?

Es entfällt nur der Wahlunterricht am Nachmittag, wenn Lehrer auf Fortbildungen, auf Klassenfahrten, erkrankt sind oder Lehrerkonferenzen abgehalten werden. Die Ganz-Tages-Betreuung findet immer statt. In nur sehr wenigen Ausnahmefällen werden Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe nach der 5. Stunde entlassen. Die Main-Limes-Realschule liegt in diesem Schuljahr im Unterrichtsausfall merklich unter dem Landesdurchschnitt.

Welche Art von Unterricht findet in Vertretungsstunden statt?

  • Fachunterricht bei klasseneigenen Lehrern bzw. Fachlehrern
  • Lehrkräfte erteilen abweichend vom Stundenplan Unterricht in den selbstunterrichtenden Fächern

Weitere sinnvolle Inhalte sind:

  • Materialien zur Allgemeinbildung: Artikel aus der Tagespresse über aktuelle politische oder gesellschaftliche Ereignisse besprechen
  • Konversationstraining in den Fremdsprachen
  • Abschlussprüfungsaufgaben aus den Vorjahren bearbeiten
  • Grundwissenstests aus den Vorjahren bearbeiten
  • allgemein verfügbare Wettbewerbsaufgaben bearbeiten (Kängurutest, big challenge)
  • „Fit for Life“ – Themen (Steuererklärung, Versicherungen, …) durchnehmen
  • Lesetraining in der Schülerbücherei
  • gezielte Lernförderungen bei kleinen Gruppenstärken
  • digitale Bildung: sinnvoller Umgang mit Smartphones, Tablets, …
  • Besprechung des Sicherheitskonzeptes, Verhalten im Brandfall
  • Aufklärung über die Gefahren von Alkohol- und Drogenkonsum

In den Vertretungsstunden sollen keine Hausaufgaben erledigt werden.

Welche Vorgaben werden bei der Planung von Klassenfahrten im Hinblick auf die Vertretungssituation gemacht?

Die Planung von Schüleraustauschen und Klassenfahrten wird zukünftig genauer aufeinander abgestimmt, so dass nicht zu viele Klassen und Lehrkräfte gleichzeitig abwesend sind.

Nach welcher Regel werden Vertretungsstunden verplant?

  1. integrierte mobile Reserven
  2. klasseneigene Lehrer
  3. Fachkollegen des zu vertretenden Kollegen
  4. fachfremde Lehrer
  5. Arbeitsauftrag an die Klasse und Mitführen bzw. Aufsicht u. a. durch ipad-Übertragung
Main-Limes-Realschule Obernburg - Dekaneistraße 2 - 63785 Obernburg - Tel.: 06022-26430 - Fax: 06022-264320 - E-Mail: sekretariat@rsobernburg.de
Copyright © 2017 Main-Limes-Realschule-Obernburg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.